BP:
 

Indonesien

Indonesien

Berufsbildungszusammenarbeit mit Deutschland

Rahmen:

  • Bilaterale Entwicklungszusammenarbeit in der beruflichen Bildung (BMZ)


Zeitraum:

  • Laufende Zusammenarbeit im Rahmen des aktuellen bilateralen Vorhabens „Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung durch Berufsbildung“ besteht seit 2010; das BIBB beriet im Kontext des TVET System Reform (TSR)-Programms (Jan. 2019 bis Juni 2021)


Bedarf nach Berufsbildungszusammenarbeit:

  • Mangel an ausgebildeten Fachkräften in vielen Sektoren und Regionen
  • Berufsbildungssystem ist nur begrenzt in der Lage, beschäftigungsorientiert auszubilden
  • Ungleichheit und Armut, Abschwächung des Wirtschaftswachstums
  • Ziel der Regierung ist es, das Berufsbildungssystem praxisorientierter zu gestalten und die Wirtschaft stärker einzubinden.

Bundesressorts

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Ziele der Zusammenarbeit:

  • Die Beschäftigungsfähigkeit von Absolventinnen und Absolventen beruflicher Aus- und Fortbildungsangebote sowie von Arbeitskräften ist in ausgewählten Regionen Indonesiens verbessert. (Programmziel Technische und Finanzielle Zusammenarbeit)

  • In den vom Projekt geförderten Provinzen ist das indonesische BNSP-System der kompetenzbasierten Berufszertifizierung gestärkt und sind die Aus- und Weiterbildungsangebote ausgewählter Trainingszentren und Berufsschulen besser am Bedarf der Wirtschaft ausgerichtet. (Sequa)

Lokale Partner:

  • Indonesisches Ministerium für Bildung und Kultur (MoEC)
  • Ministerium für Industrie
  • Ministerium für Arbeit
  • Ausbildungsinstitute der Ministerien
  • Vertreter der Privatwirtschaft und der Verbände

Grundlagen der Zusammenarbeit:

  • Abkommen Technische Zusammenarbeit
  • Protokolle der Regierungsverhandlungen und anschließende Notenwechsel

Umsetzung durch folgende Durchführungsorganisationen (Vorhaben siehe unten):

  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
  • KfW Entwicklungsbank
  • Sequa gGmbH

Durchführungsorganisationen und ressortnahe Institutionen

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Vorhaben: Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung durch berufliche Bildung – SED-TVET

Ziele der Zusammenarbeit:

  • Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit von Absolventinnen und Absolventen beruflicher Aus- und Fortbildungsangebote sowie von Arbeitskräften in ausgewählten Regionen Indonesiens


Politischer Träger:

  • Indonesisches Ministerium für Bildung und Kultur (MoEC)


Partner:

  • Ministerium für Arbeit
  • Industrieministerium
  • Nationale Planungsbehörde
  • Betriebe
  • Kammern und Verbände
  • Bildungs- und Arbeitsbehörden


Zeitraum:

  • Gesamtvorhaben 2010 – 2017
  • laufendes Vorhaben 2014 – 2017  

Zum Projekt bei der GIZ

Zum Gastbeitrag de GIZ bei GOVET: "Teaching Factory: Ausbildung von Lehrkräften in der beruflichen Bildung"

 

Vorhaben: Technical and Vocational Education and Training System Reform (TSR)

Ziele der Zusammenarbeit:

  • Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit von Absolventinnen und Absolventen beruflicher Aus- und Fortbildungsangebote sowie von Arbeitskräften in ausgewählten Regionen Indonesiens
  • Unterstützung bei der Implementierung von Schlüsselelementen der Reformagenda der indonesischen Regierung für die technische und berufliche Bildung


Politischer Träger:

  • Indonesische Regierung


Partner:

  • Indonesian Ministry for Economic Affairs
  • Deutsche Partner: Seit 2019 berät das BIBB im Auftrag von BMZ und GIZ die indonesische Regierung im Rahmen des Projekts TVET System Reform (TSR) bei der Etablierung eines nationalen Koordinierungsmechanismus für die berufliche Bildung. Hierfür sollen die Rollen und Initiativen privatwirtschaftlicher und öffentlicher Akteure im indonesischen Berufsbildungssystem zukunftsweisend ausgerichtet werden.


Zeitraum:

  • 2018 – 2021
  • Folgephase 2021 – 2024


Links zum Vorhaben:

Zum Projekt bei GOVET

Zum BIBB / Beratungsprojekt Indonesien

 

KfW Entwicklungsbank

Vorhaben: Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung durch berufliche Bildung – SED-TVET (Modul Finanzielle Zusammenarbeit)

Ziel:

  • Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit und Mobilität von Berufsschulabsolventen


Politischer Träger:

  • Indonesisches Ministerium für Bildung und Kultur (MoEC)


Partner:

  • Ministerium für Arbeit
  • Industrieministerium


Zeitraum:

  • 2011 – 2017

Zum Projekt in der GOVET Datenbank

 

Sequa gGmbH

Vorhaben: Projektpartnerschaft

Ziel:

  • Stärkung des indonesischen BNSP-Systems der kompetenzbasierten Berufszertifizierung in den vom Projekt geförderten Provinzen und verbesserte Ausrichtung der Aus- und Weiterbildungsangebote ausgewählter Trainingszentren und Berufsschulen am Bedarf der Wirtschaft.


Lokale Partner:

  • BKSP Zentraljawa
  • BKSP Nordsumatra
  • BKSP Forum
  • Nationale Industrie- und Handelskammer Indonesien (KADIN Nasional)
  • andere indonesische Industrie- und Handelskammern (KADIN) und Wirtschaftsverbände


Deutscher Partner:

  • Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee, Konstanz


Zeitraum:

  • Gesamtvorhaben 2012 – 2018 (aktuelle Laufzeit 2015 – 2018)

Zum Projekt bei Sequa

Wirtschaft

  • BIP je Einwohner in US $ (GDP per capita in US $): 2019: 4.135; 2020: 3870 (Quelle: Worldbank)
  • Veränderung des realen BIP zum Vorjahr: 2019: 5,018 %; 2020: -2,07 % (Quelle: Worldbank)
  • Erwartetes Wirtschaftswachstum BIP: 5,1 % bis 2023 (Quelle OECD)
  • Inflationsrate: 2019: 1,599 %; 2020: -0,456 % (Quelle: Worldbank)
  • Hauptbranchen (Anteil an nominaler Bruttowertschöpfung) 2019: Bergbau/Industrie 29,4 %; Handel/Gaststätten/Hotels 16,5 %; Land-/Forst-/Fischereiwirtschaft 13,3 %; Bau 11,2 %; Transport/Logistik/ Kommunikation 9,9 %; Sonstige 19,7 % (Quelle: GTAI)
  • Top 5 Importländer: 2020: China 28 %; Singapur 8,7 %; Japan 7,5 %; USA 6,1 %; Malaysia 4,9 % (Quelle: GTAI)
  • Top 5 Exportländer : 2020: China 19,5 %; USA 11,4 %; Japan 8,4 %; Singapur 6,6 %; Indien 6,4 % (Quelle: GTAI)
  • Abschwächung des zuvor kontinuierlichen Wirtschaftswachstums in den letzten Jahren
  • Großer Mangel an ausgebildeten Fachkräften zur Sicherung von Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltigem Wachstum in vielen Regionen und Sektoren

Gesellschaft

  • Einwohnerzahl: 2020: 269,6 Mio (Quelle: OECD)
  • Bevölkerungswachstum: 2020: 1,0 % (Quelle: OECD)
  • Altersstruktur: 2020: 0-14 Jahre: 23,87 %; 15-24 Jahre: 16,76 % ; 25-54 Jahre: 42,56 % ; 55-64 Jahre: 8,99 %; 65 Jahre und älter: 7,82 % (Quelle: World Fact Book)
  • Alphabetisierungsrate: 2020: 96 %(Quelle: Worldbank)
  • Arbeitslosenquote: 2021: 3,8 % (Quelle: ilostat)
  • Jugendarbeitslosenquote: 2021: 13,9 % (Quelle: ilostat) 
  • Jugendliche, die sich nicht in nicht in Arbeit, Schul- oder Berufsausbildung befinden (NEET): 2021: 22,4 % (Quelle: Ilostat)
  • Absolventen des derzeitigen Berufsbildungssystems sind oft unzureichend qualifiziert
  • Erworbene berufliche Qualifikationen entsprechen oft nicht den Anforderungen der Wirtschaft, und viele Absolventen finden keinen Arbeitsplatz
  • Steigende Anforderungen an Arbeitskräfte hinsichtlich Qualität und Wettbewerbsfähigkeit durch geplante Öffnung der Arbeitsmärkte südasiatischer Staaten (ASEAN Economic Community)
  • Große Ungleichheit, hohe Armutsrate trotz Aufschwung

Staat

  • Hauptsächlich zuständig für Berufsbildung: Ministry of Education an Culture (MoEC), daneben auch: Ministry of Manpower (MoM)

Berufsbildungssystem

  • Die Verantwortung für Bildungsinhalte und Prüfungen der Sekundarstufen I und II liegt beim Bildungsministerium MoEC (Kementerian Pendidikan dan Kebudayaan).
  • Die neunjährige Schulpflicht beginnt mit dem 6. Lebensjahr und besteht aus einer sechsjährigen Primarschule und einer dreijährigen Sekundarstufe I. Danach folgt eine dreijährige Sekundarstufe II, aufgeteilt in allgemeine und berufliche Bildung.
  • In der Sekundarstufe II gibt es die Möglichkeit, einen berufsbildenden Abschluss an einer dreijährigen Berufsschule, der „Sekolah Menengah Kejuruan (SMK)“, zu erwerben. Die SMK entspricht am ehesten einer deutschen Berufsschule. Die höhere Berufsbildung ist in der Tertiärstufe angesiedelt und findet überwiegend an Hochschulen und polytechnischen Instituten statt.
  • Die dreijährige Berufsausbildung schließt mit einem Zertifikat ab. Durch eine direkt im Anschluss abzuschießende, zusätzliche nationale Prüfung kann ein Zertifikat erworben werden, dass den Zugang zur Tertiärstufe ermöglicht.
  • Den Mittelpunkt der Berufsbildung stellt die Sekolah Menengah Kejuruan (SMK) dar, ein Zweig der Sekundarstufe II, der praktisches Wissen lehrt.
  • Die berufliche Bildung findet darüber hinaus auch informell durch „learning by doing“, „on-the-job training“ durch einen Arbeitgeber oder in Form von Trainingsprogrammen in Vocational Training Centers statt.
  • Es existieren sowohl staatliche als auch private Bildungseinrichtungen. Das indonesische Bildungsministerium gibt die fachliche Ausgestaltung der ca. 146 SMK-Typen zu 80 % über Rahmencurricula vor, die sich wiederum an nationalen Kompetenzstandards orientieren.
  • Die Hochschulbildung ist in die Bereiche Höhere Bildung, Bachelor, Master und Doktor unterteilt.

Herausforderungen für die Berufsbildung:

Die Regierung plant:

  • die Armutsbekämpfung durch Qualifizierung,
  • das Berufsbildungssystem umzustrukturieren, um die Beschäftigungsrelevanz zu erhöhen, und praxisorientiert zu qualifizieren.

Projekte in der Berufsbildungs­zusammenarbeit

Bildung

weiterlesen

Wirtschaft

weiterlesen

Allgemeine Informationen

weiterlesen

Nachrichten/Artikel/Studien

weiterlesen

Deutsches Engagement/Kooperationen

weiterlesen

Berufsbildung

weiterlesen
Reform der Berufsbildung in Indonesien
Donnerstag, 12. April 2018

Reform der Berufsbildung in Indonesien

Der Berufsbildungssektor Indonesiens wird reformiert. Das BIBB und weitere deutsche Akteure der beruflichen Bildung werden Indonesien bei der Umsetzung der Reformvorhaben beraten.

weiterlesen
Teaching Factory: Ausbildung von Lehrkräften in der beruflichen Bildung
Freitag, 6. Januar 2017

Teaching Factory: Ausbildung von Lehrkräften in der beruflichen Bildung

Die Teaching Factory Methodik verbessert die Qualität der Ausbildung. Im Rahmen der Indonesisch-Deutschen Entwicklungszusammenarbeit in der beruflichen Bildung wurden indonesische Lehrkräfte der Berufsbildung in dieser Methodik geschult.

weiterlesen