BP:
 

Information zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Rahmen des ersten deutsch-israelischen Wettbewerbs und Workshops „We – Future Chefs“ 2021 sowie die Ihnen daraus entstehenden Rechte möchten wir Sie im Folgenden informieren.

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist das Bundesinstitut für Berufsbildung (Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn).
Der Datenschutzbeauftragte des BIBB ist Herr Bernd Fahr (Adresse, s.o., datenschutzbeauftragter@bibb.de; 0228 107 1713).

Welche personenbezogenen Daten liegen uns von Ihnen vor und woher stammen sie?
Zu den verarbeiteten personenbezogenen Daten gehören insbesondere folgende Daten: Stammdaten (Vor-, Nachname, Geburtsdatum) und Kontaktdaten (private Anschrift, Telefonnummer oder mobile Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Berufsschule, Adresse der Berufsschule), Fotos, Mitschnitte und Bewerberclips. Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich direkt bei Ihnen über das ausgefüllte Anmeldeformular erhoben. Fotos und Mitschnitte können im Rahmen der Teilnahme an der Veranstaltung entstehen.

Für welchen Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?
Die Verarbeitung Ihrer Daten dient im weiteren Sinne der Erfüllung der uns nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) obliegenden Aufgaben und im engeren Sinne der deutsch-israelischen Kooperation in der beruflichen Bildung im Rahmen des Deutsch-Israelischen Programms in der Berufsbildung (Israel-Programm), das seit Herbst 2020 durch GOVET im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wird. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür bildet § 3 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Verbindung mit § 90 Abs. 3 Ziff. 1e BBiG. Der Wettbewerb ist eine Aktivität im Rahmen des Israel-Programms und wird mit Partnern in Israel umgesetzt. Die erhobenen Daten dienen ausschließlich der Durchführung und Berichterstattung im Rahmen des Wettbewerbs und Workshops. Eine Namensnennung (Vor- und Nachname) kann im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Internet (z.B. YouTube, Webpage) sowie in weiteren Medien (z.B. Pressemitteilungen, BIBB-Jahresbericht) erfolgen. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung. Bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beachten wir die datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere die der DSGVO sowie des BDSG.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?
Wir löschen Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Durch regelmäßige Prüfungen der Datenbestände auf der Grundlage eines verbindlichen Löschkonzepts stellen wir die Löschung sicher. Sofern Sie Ihre Teilnahme widerrufen, so lange noch keine wettbewerbsbezogenen Entscheidungen zum Teilnehmendenkreis getroffen wurden, erfolgt die Löschung Ihrer Daten unmittelbar nach Widerruf und hat zur Folge, dass Ihre Teilnahme am Wettbewerb endet. Bei späterem Widerruf werden die Daten nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen auf der Grundlage eines verbindlichen Löschkonzepts gelöscht.

Wer bekommt Ihre Daten?
Innerhalb des BIBB benötigt GOVET Ihre Daten für die Durchführung des Wettbewerbs und Workshops. Zugriff auf Ihre Daten haben zudem ausgewählte Dienstleister des BIBB, die an der Durchführung des Wettbewerbs und Workshops beteiligt sind (die vom BIBB beauftragte Grafikagentur Media Company GmbH, Filmproduktionsfirmen u. ä.).

Welche Rechte haben Sie als betroffene Person?
Art. 15 bis 22 DSGVO gewähren Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf

• Auskunft (Art. 15 DSGVO),
• Berichtigung (Art. 16 DSGVO),
• Löschung (Art. 17 DSGVO),
• Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO),
• Widerspruch (Art. 21 DSGVO) sowie
• Übertragbarkeit (Art. 20 DSGVO).

Erfolgt die Datenverarbeitung aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung, so ist sie für die Zukunft jederzeit widerruflich. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung auf Grundlage der Einwilligung bis zum Widerruf bleibt unberührt.

An wen können Sie sich bei Fragen wenden?
Die vorgenannten Rechte können Sie bei GOVET im BIBB geltend machen: israel-programm@bibb.de, +49 228 107-1818 oder den Datenschutzbeauftragten des BIBB.

Ihnen steht zudem ein Beschwerderecht bei der datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde zu: Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, BfDI, Graurheindorfer Str. 153, 53117 Bonn, bfdi.bund.de, 0228 997799-0

Wo können Sie sich beschweren?
Sie können sich mit einer Beschwerde an den Datenschutzbeauftragten des BIBB (Kontaktdaten s.o. Zi. 1 dieses Schreibens) oder an den/die Bundesbeauftragte/n für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI, Graurheindorfer Str. 153, 53117 Bonn, bfdi.bund.de, 0228 997799-0) wenden.

Werden Ihre Daten an ein Drittland übermittelt?
Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte außerhalb des Geltungsbereichs der DSGVO.

Sind Sie verpflichtet, Ihre Daten bereitzustellen?
Grundsätzlich müssen Sie bei Teilnahmewunsch am gesamten Wettbewerb nur die Daten bereitstellen, die für die ordnungsgemäße Erfüllung der Aufgaben des BIBB erforderlich sind. Sehen Sie von einer Bereitstellung Ihrer o.g. Daten ab, so ist eine Teilnahme am Wettbewerb nicht möglich.

Inwieweit finden automatisierte Einzelfallentscheidungen oder Maßnahmen zum Profiling statt?
Wir nutzen Ihre personenbezogenen Daten nicht für automatisierte Verarbeitungsprozesse zur Herbeiführung einer Entscheidung.

Für Fragen zum Wettbewerb und Workshop steht Ihnen Frau Dr. Hannelore Kress (kress@bibb.de, 0228-107-1927) und für Auskünfte zum Datenschutz stehen Ihnen Herr Fahr, Datenschutzbeauftragter (Kontaktdaten s.o.) sowie Frau Fischer-Peters, stv. Datenschutzbeauftragte (Tel. 0228 107 2237) gern zur Verfügung.

Seien Sie beim BIBB-Kongress 2022 dabei!