BP:
 

Wie wirkt sich die digitale Transformation auf die berufliche Bildung und den Arbeitsmarkt aus?

Robotik und Automatisierung, KI, Big Data: Aktuell ist das Thema „Zukunft der Arbeit“ für die Weiterentwicklung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in der beruflichen Bildung von großer Bedeutung. Eine Publikation der GIZ wertet sechs internationale Studien aus, die sich mit diesem Themenkomplex befassen.

Wie wirkt sich die digitale Transformation auf die berufliche Bildung und den Arbeitsmarkt aus?

„Zukunft der Arbeit“, „Neue Arbeit“ oder „Arbeit 4.0“- so werden die Auswirkungen der digitalen Transformation und der Globalisierung auf Arbeit und Beschäftigung häufig bezeichnet. Dieses Thema ist aktuell für die Weiterentwicklung der beruflichen Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit von großer  Bedeutung. Dabei geht es darum, wie sich Arbeit und Beschäftigung in Entwicklungsländern verändern, und welche Konsequenzen das für die berufliche Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit hat.

Eine Vielzahl von Veröffentlichungen beschäftigen sich mit der Frage, welche Auswirkungen der technologische Wandel – insbesondere Robotik und Automatisierung, künstliche Intelligenz, Big Data, soziale Medien und  digitale Kommunikation – und die Globalisierung auf die Arbeitswelt haben. Das Aufkommen der Plattform-Ökonomie oder  Gig Economy sind ein wichtiger Trend. Diese Veränderungen beeinflussen die Ausgestaltung von Beschäftigungsverhältnissen, den Zuschnitt von Tätigkeiten und die Kompetenzanforderungen.

Der zweite Band der GIZ Publikationsreihe wertet sechs Studien aus, die sich mit diesen Fragen befasst haben und fokussiert dabei auf die Aspekte, die die berufliche Bildung betreffen. Analysiert wurden:

  • Employment Outlook 2019:  The Future of Work der OECD
  • Work for a Brighter Future der ILO
  • World Development Report 2019:  The Changing Nature of Work  der Weltbank
  • The Future of Jobs Report 2018  des World Economic Forum (WEF)
  • Preparing for Tomorrow’s Workforce Today von PriceWaterhouseCooper (PwC)
  • Berufsbildung für eine digitale  Arbeitswelt der Bertelsmann-Stiftung

Der vorliegende Band ist Teil einer Publikationsreihe des GIZ-Sektorvorhabens „Berufliche Bildung“. Sie besteht aus Hintergrundmaterialien zur beruflichen Bildung in der Entwicklungszusammenarbeit, die anlassbezogen erstellt werden. Diese Papiere beleuchten jeweils einen spezifischen Aspekt der angesprochenen Fragestellungen. Ziel ist, relevante Informationen kurz und knapp zusammenzustellen und mit bewährten Beispielen zu illustrieren. Daraus werden jeweils Handlungsempfehlungen für Beratung und Umsetzung abgeleitet.

Sie sollen Entscheidungsträger*innen und Praktiker*innen Inspiration für die eigene Praxis bieten und so einen Beitrag dazu leisten, dass die berufliche Bildung in der Entwicklungszusammmenarbeit auf die  Herausforderungen der neuen Arbeit  reagiert und ihre Chancen nutzt.

Seien Sie beim BIBB-Kongress 2022 dabei!