BP:
 

Ägypten

Ägypten

Berufsbildungszusammenarbeit mit Deutschland

Rahmen:

  • Bilaterale Entwicklungszusammenarbeit in der beruflichen Bildung
     

Zeitraum:

  • Zusammenarbeit besteht seit 1995
  • Fortführung durch Absichtserklärung zur Etablierung einer gemeinsamen Ausbildungsinitiative 2018
  • seit 2016 tagt jährlich die "Bilaterale Kommission" 
     

Bedarf nach Berufsbildungszusammenarbeit:

  • Wirtschaft hat großen Bedarf an qualifizierten Fachkräften
  • Niedriges Qualifikationsniveau unter Berufseinsteiger*innen
  • Hohe Jugendarbeitslosigkeit
  • Ziel der Regierung ist es, Jugendbeschäftigung wirtschafts- und nachfrageorientiert zu entwickeln

Bundesressorts

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Ziele der Zusammenarbeit:

  • Die institutionellen und personellen Voraussetzungen für ein nachhaltiges und beschäftigungswirksames Wirtschaftswachstum in Ägypten sind verbessert.
  • Ägyptische Absolvent*innen der Beruflichen Bildung und jugendliche Arbeitslose sind besser auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet (technische Zusammenarbeit).
  • Die Zahl der Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die eine qualitativ hochwertige duale Ausbildung absolvieren, ist erhöht (technische Zusammenarbeit).
  • Die Beschäftigungssituation für junge Ägypter*innen ist verbessert (technische Zusammenarbeit).


Lokale Partner:

  • Ministry of Education and Technical Education
  • Ministerium für Planung, Monitoring und Verwaltungsreform
  • Nationaler Beschäftigungspakt (NEP)
  • Dachverband für wirtschaftliche Entwicklung (FEDA)


Grundlagen der Zusammenarbeit:

  • Rahmenabkommen für Technische und Finanzielle Zusammenarbeit
  • Regierungsverhandlungen
  • "Bilaterale Kommission" tagt seit 2016 jährlich auf Minister*innenebene


Durchführungsorganisationen:

  • Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
  • KfW Entwicklungsbank
  • sequa gGmbH

Durchführungsorganisationen und ressortnahe Institutionen

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Vorhaben 1: TCTI - Technische Unterstützung für die Ausbildungsinitiative mit Ägypten

  • im Auftrag des BMZ
  • Zeitraum: 2021 – 2024


Ziele der Zusammenarbeit:

  • Die Rahmenbedingungen für eine duale Berufsausbildung sind im Einklang mit der landesweiten Reformstrategie Technical Education 2.0 verbessert.


Lokale Partner:

  • Ministry of Education and Technical Education (MoETE)


Maßnahmen:

  • Unterstützung des Bildungsministeriums (MoETE), eine Qualitätssicherung an Schulen einzuführen
  • Einführung einer unabhängigen Zertifizierung und eines Akkreditierungssystems (ETQAAN) in der beruflichen Aus- und Weiterbildung
  • Unterstützung der Gründung der TVET Academy (TVETA) durch Schulung von Lehrkräften und weiterem Personal für die berufliche Aus- und Weiterbildung.
  • Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Privatwirtschaft und Verwaltung.
  • Verbesserung der Bedingungen, um eine duale Berufsausbildung in Betrieben, an Schulen und in Kompetenzzentren umzusetzen durch Schulung von Lehrenden, Qualitätsprüfer*innen, Schulleitungspersonal und Ausbildenden aus Betrieben zu Methoden und Vorgehensweisen der Qualitätssicherung.

Zum Projekt bei der GIZ


Vorhaben 2: Strategische Allianz mit Siemens zu Beruflicher Bildung in Ägypten (StAGS)

  • Im Auftrag des BMZ
  • Laufzeit: 2017-2024


Ziele der Zusammenarbeit:

  • Ein innovatives öffentlich-privates Konzept sieht bedarfsgerechte Angebote für die Ausbildung von Technikern und Ingenieuren vor.
  • Das Konzept leistet einen Beitrag zur Stärkung von Beschäftigungsfähigkeit und Beschäftigung.


Lokale Partner:

  • Siemens Energy in Ägypten


Maßnahmen:

  • Zusammen mit Siemens Energy und einem staatlichen Berufsbildungsinstitut, dem Productivity & Vocational Training Department (PVTD), arbeitet die GIZ am Aufbau und Betrieb einer Deutsch-Ägyptischen Fachakademie (Egyptian German Technical Academy; EGTA)
  • Die EGTA soll nicht nur eine Ausbildungsfunktion, sondern auch eine Vorbildfunktion wahrnehmen und Auszubildenden, Studierenden, Lehrenden und Ausbilder*innen die Möglichkeit bieten, praktische technische Erfahrung zu sammeln.
  • Durchführung von Ausbildungsgängen an der EGTA in den Bereichen Erneuerbare Energien, Automatisierung und Digitalisierung
  • Die EGTA soll internationales Fachwissen nach Ägypten bringen.


Zum Projekt bei der GIZ
 

Vorhaben 3: Beschäftigungsförderung

  • Im Auftrag des BMZ
  • Laufzeit: 2020 – 2023


Ziele der Zusammenarbeit:

  • Akteure aus Politik und Wirtschaft setzen gemeinsam Reformen zur Förderung der Jugendbeschäftigung in öffentlich-privater Partnerschaft um.


Lokale Partner:

  • Ägyptisches Bildungsministerium


Maßnahmen:

  • Politikberatung und strategische Planung der Berufsbildung
  • Stärkere Einbindung der Privatwirtschaft
  • Bereitstellung von Arbeitsmarktinformationen
  • Einführung neuer Angebote zur Karriere- und Berufsberatung
  • Entwicklung nachfrageorientierter Qualifizierungsmaßnahmen


Zum Projekt bei der GIZ

Zum Projekt in der GOVET-Projektdatenbank



KfW Entwicklungsbank

Vorhaben: Förderung der beruflichen Bildung

  • Im Auftrag des BMZ
  • Laufzeit: 2019 - 2023


Ziele der Zusammenarbeit:

  • Geförderte Berufsschulen und Exzellenzzentren verfügen über verbesserte technische und personelle Kapazitäten und bieten eine arbeitsmarktrelevante, qualitativ hochwertige und praxisorientierte Berufsausbildung an.


Lokale Partner:

  • Bildungsministerium Ägypten


Maßnahmen:

  • Das Projekt besteht aus zwei Komponenten:
  • Im Rahmen der ersten Komponente werden zwei sektorweite Kompetenzzentren in den Bereichen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz an den ägyptischen Standorten Hurghada und Aswan aufgebaut.
  • Die zweite Komponente konzentriert sich auf die arbeitsmarktorientierte Entwicklung und Sanierung von Berufsschulen in den Regionen Kairo, Alexandria und Gharbia.
  • Hierbei werden die KfW-Schulbaustandards im Sinne eines kinder- und jugendfreundlichen, vollfunktionalen Designs angewendet. Zusätzlich wird ein besonderes Augenmerk auf eine gesteigerte Energieeffizenz in den Schulgebäuden gelegt.
  • Für die pädagogische Nutzung, den Betrieb sowie die Wartung und Instandhaltung der technischen Anlagen werden innerhalb des Vorhabens Schulungen und Fortbildungen für die Lehrkräfte durchgeführt.


Zum Projekt bei der KfW

Zum Projekt in der GOVET-Projektdatenbank



Sequa gGmbH

Vorhaben: Logistikerausbildung in Ägypten

  • Im Auftrag des BMZ
  • Laufzeit: 2018-2021


Ziele der Zusammenarbeit:

  • Das ägyptische Bildungsministerium (MoE) hat den dualen Ausbildungsgang zum Logistiker auf der Grundlage deutscher Berufsbildungsstandards in das ägyptische Bildungssystem integriert.
  • Der Logistikausbildungsgang dient als Modell für die Einführung weiterer dualer Berufsbildungsprogramme in Ägypten.
  • 96 Schüler*innen werden als Logistiker*innen ausgebildet.


Lokaler Partner:

  • Schenker Egypt Ltd.
  • ElSewedy Technical Academy (STA)


Maßnahmen:

  • Umsetzung deutscher dualer Ausbildungsstandards in den Ausbildungsplan und das Curriculum einer Logistikausbildung an der STA
  • Training von Lehrer/innen, betrieblichen Ausbilder/innen und Abteilungsleiter/innen, um diese in die Lage zu versetzen, die duale Berufsbildung umzusetzen.

Zum Projekt bei sequa

 

Wirtschaft

  • United Nations Human Development Index: 2019: Der Human Development Index von Ägypten beträgt 0,707. Das entspricht dem Rang 116 von 189 Ländern (Quelle: UNDP)
  • BIP je Einwohner in US $ (GDP per capita in US $): 2019: 3019,1; 2020: 3569,2; 2021: 3876,4 (Quelle: Worldbank)
  • Veränderung des realen BIP zum Vorjahr (GDP growth annual): 2019: 3,5 %; 2020: 1,6 %; 2021: 1,4 % (Quelle: Worldbank)
  • Inflationsrate (GDP deflator annual): 2019: 13,6 %; 2020: 6,2 %; 2021: 4,8 % (Quelle: Worldbank)
  • Hauptbranchen (Anteil an nominaler Bruttowertschöpfung): 2020: Bergbau/Industrie 26,8 %; Handel/Gaststätten/Hotels 16,9 %; Land-/Forst-/Fischereiwirtschaft 12,1 %; Transport/Logistik/Kommunikation 9,2 %; Bau 6,7 %; Sonstige 28,3 % (Quelle: GTAI)
  • Top 5 Importländer: 2021: China 13,6 %; Saudi-Arabien 8,5 %; USA 6,9 %; Deutschland 4,5 %; Türkei 4,2 % (Quelle: GTAI)
  • Top 5 Exportländer: 2021: Türkei 6,5 %; Italien 6,3 %; Indien 5,7 %; USA 5,3 %; Saudi-Arabien 4,9 % (Quelle: GTAI)

Gesellschaft

  • Einwohnerzahl: 2021: 104 Mio. (Quelle: Worldbank)
  • Bevölkerungswachstum: 2019: 2 %; 2020: 1,9 %; 2021: 1,9 % (Quelle: Worldbank)
  • Altersstruktur: 2020 (geschätzt): 0-14 Jahre: 33,62 %; 15-24 Jahre: 18,01 %; 25-54 Jahre: 37,85 %; 55-64 Jahre: 6,08 %; 65 Jahre und älter: 4,44 % (Quelle: World Fact Book)
  • Alphabetisierungsrate (15 Jahre und älter): 2017: 71 % (Quelle: Worldbank)
  • Arbeitslosenquote: 2020: 5,9 % (Quelle: Ilostat)
  • Jugendarbeitslosenquote: 2020: 11,1 % (Quelle: Ilostat) 
  • Jugendliche, die sich nicht in nicht in Arbeit, Schul- oder Berufsausbildung befinden (NEET): 2020: 25,1 % (Quelle: Ilostat)
  • 2020 betrug der Anteil der arbeitenden Bevölkerung mit einem geringeren Bildungsstand als Grundbildung 25 % (Quelle: Ilostat)


Staat

Hauptsächlich für Berufsbildung zuständig:

  • Ministry of Education and Technical Education (MoETE)
  • Ministry of Manpower and Migration (MoMM)
  • Ministry of Trade and Industry (MoTI)

Regierung will:

  • Maßnahmen für eine aktive Arbeitsmarktpolitik entwickeln
  • Nachfrageorientiert und an der Privatwirtschaft ausgerichtet qualifizieren

Berufsbildungssystem

  • Das ägyptische Bildungssystem ist stark zentralisiert.
  • In Ägypten ist der Bereich der allgemeinen Schulbildung nicht klar vom beruflichen Bildungssektor zu trennen.

Wahlmöglichkeiten nach Abschluss des allgemeinen Schulsystems (Klasse 9):

  • 3-jährige technische Sekundarschule (ISCED 3)
  • 5-jährige erweiterte technische Sekundarschule, Abschluss ähnlich dem Fachabitur, bei sehr guten Noten gefolgt von einem einschlägigen Universitätsstudium oder dem Besuch eines Höheren Technischen Instituts
  • Besuch eines staatlichen Ausbildungszentrums verschiedener Ministerien mit sehr unterschiedlichen Ausbildungsangeboten
  • Diverse non-formale Trainingsangebote, zum Teil in dualer Form
  • 3-jährige Sekundarstufe, Abschluss Allgemeine Hochschulreife
  • Eintritt in den Arbeitsmarkt als ungelernte Kraft
     

Herausforderungen für die Berufsbildung:

  • Kooperation zwischen Privatwirtschaft und staatlichen Berufsbildungseinrichtungen verbessern
  • Berufsbildung auf Beschäftigungspotentiale des Arbeitsmarktes ausrichten
  • Systematisiertes regionales Arbeitsmarktmonitoring für Politikgestaltung einführen
  • Beratungsangebote für Jugendliche bei der Berufsfindung schaffen
  • Infrastruktur und Ausstattung verbessern
  • Image der beruflichen Bildung bei Unternehmern, Jugendlichen und Eltern verbessern
  • Qualifizierung des Lehrpersonals


Quellen:

  • iMove. Training made in Germany. (2017) Marktstudie Ägypten.
  • Unesco Unevoc. https://unevoc.unesco.org/home/Dynamic+TVET+Country+Profiles/country=EGY. (Letzter Zugriff 29.8.2022)
  • European Training Foundation (2020). Quality Assurance in Vocational Education and Training in Egypt.

Projekte in der Berufsbildungs­zusammenarbeit

Bildung

weiterlesen

Wirtschaft

weiterlesen

Allgemeine Informationen

weiterlesen

Nachrichten/Artikel/Studien

weiterlesen

Deutsches Engagement/Kooperationen

weiterlesen

Berufsbildung

weiterlesen
GOVET auf Arabisch / GOVET باللغة العربية
Dienstag, 6. Juli 2021

GOVET auf Arabisch / GOVET باللغة العربية

Für unsere Zielgruppen aus arabischsprachigen Ländern bietet unsere neue Landingpage Materialien, Filme und Präsentationen zur beruflichen Bildung in Deutschland. /تقدم صفحتنا المقصودة الجديدة المواد والأفلام والعروض التقديمية لمجموعاتنا المستهدفة من البلدان الناطقة باللغة العربية.

weiterlesen
Berufliche Bildung in Afrika stärken
Donnerstag, 21. November 2019

Berufliche Bildung in Afrika stärken

Am 20. November 2019 öffnete das erste Deutsch-Afrikanische Bildungsforum seine Türen. Bildungsminister aus zehn afrikanischen Staaten tauschten sich mit rund 200 Gästen über die Möglichkeiten der deutsch-afrikanischen Berufsbildungszusammenarbeit aus.

weiterlesen