BP:
 

Lernreise und Preisverleihung krönen das deutsch-italienische Kooperationsjahr

Ein Tag im Zeichen der dualen Berufsbildung in Italien: Zum Jahresabschluss einer erfolgreichen und lebendigen Kooperation endete die virtuelle Lernreise der AHK Italia zur höheren Berufsbildung nach deutschem Vorbild mit der Verleihung des „Premio di Eccellenza Duale“.

Lernreise und Preisverleihung krönen das deutsch-italienische Kooperationsjahr

Der Unternehmenspreis zeichnet bereits zum dritten Mal herausragende duale Berufsbildungsprojekte im Rahmen der deutsch-italienischen Kooperation aus. Er soll Impulse in der italienischen Wirtschaft setzen, verstärkt in duale Ausbildungsmodelle zu investieren und den Mehrwert dualer Strukturen beispielhaft in den Fokus rücken. Statt der geplanten feierlichen Zeremonie in Rom erfolgte die Preisverleihung in diesem Jahr Pandemie konform erstmals virtuell.

Bevor die Gewinner-Projekte des Premio Duale bekannt gegeben wurden, leitete ein digitaler runder Tisch mit zentralen Akteuren der italienischen Berufsbildung thematisch in die Veranstaltung ein – darunter Vertreter*innen der Unterbehörde ANPAL des italienischen Arbeitsministeriums, des italienischen Bildungsministeriums MI sowie der Kammer- und Industrieverbände Unimpiego, Confindustria und Unioncamere. Der Expert*innen-Austausch zu Potenzialen und Optionen für die italienische Berufsbildung rundete als Abschluss-Etappe die virtuelle Studienreise „Höhere duale Berufsbildung“ ab, bei der im November 2020 rund 80 italienische Steuerungsakteure virtuell nach Deutschland gereist waren. In insgesamt vier Etappen konnten die italienischen Stakeholder einen Blick hinter die Kulissen deutscher Ausbildungsstrukturen werfen. Zu den virtuellen Gastgebern zählte neben zahlreichen weiteren Akteuren der deutschen Berufsbildung auch GOVET im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB). Zum Auftakt der Lernreise stellten die Kolleginnen und Kollegen des BIBB den Teilnehmenden aus Wirtschaft, Bildungspraxis und Politik Italiens das deutsche Berufsbildungssystem vor – mit Fokus auf die Möglichkeiten der höheren Berufsbildung im Sinne des European Qualifications Framework (EQF) der Stufen 5-7 und das Modell des dualen Studiums.

Herausragendes Engagement für eine zukunftsfähige Berufsbildung in Italien

inhalt_Contentseite-MediaBild 133855

Spannend wurde es am frühen Abend des 9. Dezembers als schließlich die Projekte der Endrunde zum diesjährigen „Premio di Eccellenza Duale“ präsentiert wurden. In diesem besonderen Jahr, das eine erstaunlich hohe Beteiligung am Wettbewerb hervorbrachte, beeindruckten alle Wettbewerbsteilnehmenden durch ein hohes Qualitätsniveau und sie bewiesen krisenfeste Widerstandsfähigkeit. Seitens der Unternehmen ginge es nicht nur darum, einen entschlossenen Neustart im Kontext der Gesundheitskrise zu gestalten, sondern auch um eine nachhaltige Entwicklung in einer neuen Normalität, in der wir weiterhin Humankapital ausbilden wollen und müssen, kommentierte der Geschäftsführer der AHK Italia, Jörg Buck das Engagement der am Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen. Das duale Modell finde in diesem Zusammenhang als strategische Wahl Bestätigung, wenn es um Investitionen in Humanressourcen ginge, um die Herausforderungen der Zukunft bewältigen zu können. Eine Entscheidung, die viele Unternehmen in Italien bereits strategisch umsetzten, so Jörg Buck weiter.

Die Gewinner

In den folgenden vier Kategorien wurden vorbildliche duale Berufsbildungsprojekte in Italien ausgezeichnet:

Kategorie Apprendistato I – Duale Ausbildungsgänge mit Ausbildungsverträgen und mind. 50% betrieblichem Anteil und dem Erwerb eines beruflichen Bildungsabschlusses:
Das Projekt “Nuovi talenti per nuovi prodotti” des Unternehmens Ferrero Industriale Italia, in Zusammenarbeit mit I.I.S.S. Piera und dem Unternehmen Cillario Ferrero di Alba (Cuneo), Informationen zum Projekt (it)
Film zur Verleihung Kategorie Apprendistato anschauen (it)

Kategorie Alternanza Scuola-Lavoro – Betriebliche Praktika oder Projekte mit Unternehmen ergänzen schulische Bildungsgänge mit berufsbildender Ausrichtung:
Das Projekt “Marazzi Academy Duale” der Gruppo Marazzi in Zusammenarbeit mit IIS Alessandro Volta di Sassuolo (Modena), Informationen zum Projekt (it) und hier (en)
Film zur Verleihung Kategorie Alternanza anschauen (it)

Kategorie ITS/IFTS – Duale Ausbildungsinitiativen im Bereich Höhere Berufsbildung (EQF 5):
Das Projekt „SEVEL & ITS: Working on new generations' development” des Unternehmens Sevel in in Zusammenarbeit mit ITS Sistema, Meccanica di Lancian, Informationen zum Projekt (it)
Film zur Verleihung Kategorie ITS anschauen (it) 

Sonder-Kategorie Menzioni speziali – Würdigung von dualen Initiativen, die sich keiner der anderen Kategorien zuordnen lassen oder in ihrer Art besonders hervorstechen:
Atelier dei Bottoni (Projekt “Fashion e abbigliamento”), weitere Informationen
Allianz (Projekt “Big Data Science”), weitere Informationen
Robert Bosch (Projekt “Girls@Bosch”), weitere Informationen
Film zur Verleihung in der Sonder-Kategorie anschauen (it)

zur Berichterstattung der AHK Italia zum Premio Duale

Wissenswertes zum „Premio Duale die Eccellenza Duale“

Der „Premio di Eccellenza Duale“ genießt in Italien ein hohes Ansehen und wird von hochrangigen Vertretern von Verbänden, Ministerien und Bildungsakteuren unterstützt. Auf die Ausschreibung 2020 bewarben sich 50 Ausbildungsprojekte, die auf die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und beruflicher Schulen setzen, mit insgesamt über 600 beteiligten Auszubildenden in 15 italienischen Regionen.

Die gemeinsame Initiative der Partner der deutsch-italienischen Berufsbildungskooperation wird von der deutsch-italienischen Handelskammer (AHK Italien) in enger Zusammenarbeit mit der Zentralstelle der Bundesregierung für internationale Berufsbildungskooperation (GOVET) im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) umgesetzt.