BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Berufsbildungspartnerschaft (BBP) zwischen dem Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern (BWMV) e. V und Arbeitgeberverbänden sowie Berufsbildungseinrichtungen im Südkaukasus, 2. Phase
Land: Armenien, Aserbaidschan, Georgien
Ziele und Wirkungen des Vorhabens/Projekts:

Das Projektziel lautet: Die Arbeitgeberverbände und privatwirtschaftliche Unternehmen bringen sich systematisch in die berufliche Bildung ein. Übergeordnetes Ziel ist es, die Beschäftigungschancen Jugendlicher und junger Erwachsener in den Projektländern zu verbessern. 


Aktuelle Laufzeit: 01.12.2018 - 30.11.2021
Beratungsschwerpunkte: Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft
Branchen/Berufszweige: Sonstiges/branchenübergreifend
Berufe:
Beteiligte Akteursgruppen: Bundesministerien, Privatwirtschaft, Partner vor Ort
Beteiligte Akteure: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), sequa gGmbH Partner der deutschen Wirtschaft, Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern (BWMV) e.V. , Georgian Employers‘ Association (GEA), Nationale Konföderation der Organisationen der Unternehmer (Arbeitgeber) der Aserbaidschanischen Republik (ASK), Staatliche Berufsschule Vayots Dzor Armenien
Zielgruppen (Kategorien): Junge Erwachsene, Unternehmen/Arbeitgeber
Zielgruppe/Begünstigte:
Beschreibung:

Im Dezember 2018 startete die zweite Projektphase der Berufsbildungspartnerschaft zwischen dem Bildungswerk Mecklenburg Vorpommern und den Arbeitgeberverbänden sowie Berufsbildungseinrichtungen des Südkaukasus. In der zweiten Phase soll die Zusammenarbeit zwischen berufsbildenden Einrichtungen und der Wirtschaft weiter vertieft, multipliziert und institutionell verankert werden. Die Nachhaltigkeit des Lernfeldkonzeptes sowie der eingeführte Lehrgang „Ausbildung der Ausbilder“ sollen dabei im Vordergrund stehen. Den Projektpartnern ist die erforderliche Kompetenz zu vermitteln, die sie benötigen, um eigenständig Initiativen und Maßnahmen in das System der beruflichen Ausbildung einzuarbeiten.



Potenziale (Anknüpfungspunkte):
Links: https://www.sequa.de/weltweit/
Ansprechpartner: anastasia.thulke@sequa.de; Tel.: 0049-(0)228-98238-49