BP:
 

Datenbank Berufsbildungszusammenarbeit

Entwicklung des afrikaweiten Netzwerks (DBTA) zur Verbesserung Beruflicher Bildung in 35 Ländern Subsahara-Afrikas, Phase 2
Land: Angola, Äthiopien, Benin, Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Gabun, Ghana, Guinea, Kamerun, Kenia, Kongo, Demokratische Republik Kongo, Lesotho, Liberia, Madagaskar, Mali, Mosambik, Namibia, Nigeria, Ruanda, Sambia, Senegal, Sierra Leone, Simbabwe, Südafrika, Sudan, Südsudan, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik
Ziele und Wirkungen des Vorhabens/Projekts:

Ziel des Projektes, ist es einen Beitrag zur Stärkung von Qualität und Relevanz Beruflicher Bildung in Subsahara-Afrika durch systematische, strategische Planung sowie Institutionalisierung und Skalierung von Standards auf regionaler und kontinentaler Ebene zu erreichen. Die direkte Zielgruppe sind rund 100 Personen, die zum Schlüsselpersonal der Beruflichen Bildung bei den Salesianern Don Boscos in Subsahara-Afrika zählen. Es handelt sich dabei um Verantwortliche für Berufsbildungsplanung, Arbeitsvermittlung, Finanzfachkräfte und Projektmanager, sowie das Personal von Don Bosco Tech Africa (DBTA). Zur direkten Zielgruppe werden auf der Mikroebene auch die mittlerweile jährlich rund 30.000 marginalisierten junge Frauen und Männer im Alter zwischen 15 und 25 Jahren gezählt, die in Afrika bei Don Bosco eine Ausbildung absolvieren.

Aktuelle Laufzeit: 01.01.2021 - 31.12.2023
Beratungsschwerpunkte: Zusammenarbeit von Staat und Wirtschaft, Qualifiziertes Berufsbildungspersonal, Berufsorientierung
Branchen/Berufszweige: Keine Angaben
Berufe:
Beteiligte Akteursgruppen: Bundesministerien, Privatwirtschaft, NGOs, Partner vor Ort, Berufsschulen
Beteiligte Akteure: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Don Bosco Mondo e.V. , afrikanische Bildungseinrichtungen, Berufsschulen, Don Bosco Schulen, Universitäten, Technikerschulen
Zielgruppen (Kategorien): Junge Erwachsene, Bildungspersonal, Kammern, Frauen/Mädchen, Unternehmen/Arbeitgeber, Männer/Jungen, Staatliche Einrichtungen, Fachkräfte
Zielgruppe/Begünstigte:
Beschreibung:

Durch die Maßnahmen der ersten Förderphase haben sich die Rahmenbedingungen innerhalb einiger Ordensprovinzen und auf Netzwerkebene bis dato bereits verändert. Innerhalb der Don Bosco Strukturen werden signifikante Schwächen, wie die mangelnde strategische Ausrichtung, die unzureichende interne und externe Netzwerkarbeit sowie die zu geringe Arbeitsmarktorientierung, sukzessive verbessert. Auf der Mikroebene sollen nun nachhaltige Strategien und Prozesse für die Zielgruppen und die arbeitsmarktorientierte Berufsbildung in mindestens acht Ordensprovinzen geschaffen, implementiert und regelmäßig geprüft werden. Auf der Mesoebene sollen interne Netzwerkstrukturen erweitert sowie nachhaltig gestärkt werden. Interne relevante Anspruchsgruppen (z.B. Projektbüros und Jugendpastoral) und Schlüsselpersonal sollen sich aktiv an der Netzwerkbildung und der regionalen Umsetzung der Ziele beteiligen. Es werden Management-, Steuerungs-, und Kommunikationsprozesse definiert, verstanden und von den Anspruchsgruppen umgesetzt und angewendet. Die gemeinsamen entwickelten Standards der Beruflichen Bildung sollen später implementiert werden. Auf Meso- / Makroebene werden externe Netzwerkstrukturen erweitert und nachhaltig gestärkt. Don Bosco Tech Africa (DBTA) vernetzt sich und seine Netzwerkmitglieder aktiv mit relevanten externen Anspruchsgruppen. Don Bosco-Standards wie Arbeitsvermittlung, Life Skills und Solar Training werden auf Ebene der Afrikanischen Union (AU) und regional mit Wirtschaftsverbänden und Unternehmen diskutiert. Als Indikatoren sind dafür gesetzt: DBTA soll als Dialogpartner der AU und mindestens zweier Regionalorganisationen in Afrika (z.B. ECOWAS, SADC, EAC) anerkannt werden. Der Rahmen der Zusammenarbeit von DBTA und AU ist definiert, festgelegt und folgt klaren Kommunikationslinien. DBTA wird sich auf AU-Ebene aktiv in kontinentale Berufsbildungsdiskurse (z.B. Green Economy, Arbeitsvermittlung) einbringen und beteiligt sich aktiv an AU-Aktivitäten im Rahmen des Plan of Action for the African Decade (2019-2028) for Technical, Professional, Entrepreneurial Training and Youth Employment und im Rahmen der Vision 2063. Die salesianische Berufsbildungsstruktur, ihr Mehrwert und ihre Relevanz sind bei politischen Entscheidern bekannt und anerkannt.

Potenziale (Anknüpfungspunkte):
Links:
Ansprechpartner: s.gross@don-bosco-mondo.de