BP:
 

Ghana: Weichenstellung für die Zukunft der Commission for Technical And Vocational Education and Training

26.08.2022

Wie kann (und muss) sich eine nationale Berufsbildungsagentur aufstellen, um ein tragfähiges TVET-System zu fördern? GOVET hat im Auftrag des BMBF die ghanaische Commission for TVET in der Organisationsentwicklung beraten und wichtige Weichen für die Zukunft gestellt.

Ghana: Weichenstellung für die Zukunft der Commission for Technical And Vocational Education and Training

Ghanas Berufsbildungssystem befindet sich nicht erst seit der Verabschiedung des Education Regulatory Bodies Act (ERBA) Ende 2020 in einem tiefen Wandel. Schon mit der Unterzeichnung der Joint Declaration of Intent zwischen dem ghanaischen Bildungsministerium (MoE) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Mitte 2019 wurde das Thema „Organisationsentwicklungsberatung für die Commission for TVET (CTVET)“ als einer der Schwerpunkte der gemeinsamen Kooperation festgelegt. GOVET hat im Auftrag des BMBF Expert*innen für die Umsetzung der Organisationsentwicklungsberatung beauftragt.

Como Consult GmbH begleitete den gesamten Beratungsprozess über zwei Jahre ab Mitte 2020. Zunächst fanden – pandemiebedingt – zahlreiche virtuelle Workshops mit zwei Abteilungen von CTVET statt: Planning, Project, Research Monitoring and Evaluation (PPRME) ist zuständig für Projekte und Monitoring, Standard, Curriculum Development & Evaluation (SCD&E) für die Entwicklung von Standards und Curricula, sowie die Evaluation und Auditierung von Instituten. Beide Abteilungen waren nicht nur mit sich verändernden Aufgaben konfrontiert, sondern auch mit der Integration vieler neuer Kolleg*innen: Als ein Ergebnis des ERBA wurde die Steuerung des TVET Sektors der neu gegründeten Commission for TVET (CTVET) zugeordnet. Dies führte dazu, dass der Council for Technical and Vocational Training (COTVET) und das National Board for Professional and Technical Examination (NABPTEX) zu einer Organisation Anfang 2021 zusammengeführt wurden.

Kontinuität durch etablierte Reflexionsprozesse

inhalt_Contentseite-MediaBild 162402

Ziel der Beratung war es, CTVET dabei zu unterstützen, die eigene Organisation kritisch auf Verbesserungspotentiale zu prüfen und beide Abteilungen in die Lage zu versetzen, eigenständig und in Zusammenarbeit mit externen Partnern Arbeitsprozesse zu initiieren, anzupassen und abzuschließen. Die Beraterin und der Berater von Como Consult haben in beiden Abteilungen einen Reflexions- und Lernprozess etabliert, der auf kontinuierliche Verbesserungen auf allen Ebenen abzielte.

Das virtuelle Format der Beratung bot die Chance, den Beratungsprozess kontinuierlich über einen längeren Zeitraum zu gewährleisten. Gleichzeitig stellte die Pandemie ein Hindernis für den direkten Kontakt zu den Teams und Einzelpersonen dar. In diesem Sinne fehlten wesentliche Interventionsmöglichkeiten, wie z. B. die Beobachtung von Einzel- und Gruppenverhalten, das Verstehen des Arbeitsumfelds, die persönliche Kommunikation, die Intervention in informellen Settings, die Durchführung von Rollenspielen und interaktiven Gruppensitzungen.

Mehrwert: Workshops vor Ort

In den Beratungsworkshops, die nun in diesem Sommer in Ghana vor Ort stattfanden, konnten einige dieser Komponenten nachgeholt werden. Das Berater*innen-Team von Como Consult führte in Accra Workshoptage für die etwa 20 Mitarbeitenden der beiden Abteilungen durch. Weitere Kolleg*innen aus Querschnittsabteilungen in den Bereichen Personal, Finanzen oder IT waren ebenfalls eingebunden, um abteilungsübergreifend eine breite Wirkung auch über Schnittstellen zu erzielen.

Die Workshops haben dazu beigetragen, den Zusammenhalt und die Beziehungen auf Abteilungsebene und auf individueller Ebene zu verbessern. Wenn es uns gelingt, diesen Geist aufrechtzuerhalten, wird er sich auch in Zukunft manifestieren und zu einer guten Governance im Berufsbildungssektor führen.

Kommentar eines Workshop-Teilnehmers

Dabei konnten die Teilnehmenden das Gelernte in methodisch vielfältigen Workshops zu Schlüsselthemen der Organisationsentwicklung wie Qualitätsmanagement, Teamarbeit, Veränderungsmanagement, Personalentwicklung und Konfliktlösung in praktischen Sessions direkt auf ihr eigenes Arbeitsumfeld anwenden und reflektieren. Samuel Thompson, Leiter der Abteilung PPRME, zeigte sich überzeugt, dass die Workshops zu einem professionelleren Arbeitsumfeld in den Abteilungen beigetragen haben.

Nachhaltige Benefits aus den Organisationsberatungsworkshops

Nachhaltige Benefits aus den OrganisationsberatungsworkshopsFeedback aus den Workshops bei der ghanaischen Commission for Technical and Vocational Education and Training

Ich habe viel über Prozessmanagement, Teamarbeit und Kommunikation gelernt. Die Workshops haben mir geholfen, besser in Teams zu arbeiten, die Arbeit effizienter aufzuteilen und den Überblick über unsere Fortschritte zu behalten.

Seien Sie beim BIBB-Kongress 2022 dabei!